Unser Leitbild

Identität und Auftrag
Die Arbeitsgemeinschaft Bürgerfunk e.V., ist ein Verein in freier Trägerschaft und steht jedem offen, der Mitglieder werden möchte und / oder aktiv am Vereins leben teilhaben möchte.
Unser Auftrag ist laut Vereinssatzung die Unterstützung und Produktion von Bürgerfunksendungen für den Lokalsender im Verbreitungsgebiet in der kreisfreien Stadt Leverkusen.

Kunden
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Leverkusen, egal welcher Herkunft, Religion, Alter und sozialem Umfeld am Bürgerfunk teilhaben zu lassen und das Radiohandwerk sowohl technisch, als auch inhaltlich zu vermitteln. Dabei verstehen wir uns als Dienstleister für die Produktion einer Sendung von der Idee bis zur Ausstrahlung.

Einen besonderen Schwerpunkt haben wir dabei in der Jugendarbeit, wo wir heute schon zusammen mit dem Kinder- und Jugendring der Stadt Leverkusen zusammenarbeiten arbeiten oder dem Jugendverband Frischluft Leverkusen e.V. mit dem wir zusammen Seminare machen und aktiv Medienkompetenzvermittlung betreiben. Bei der Jugendarbeit orientieren wir uns auch an den neuen Medien, wie zum Beispiel dem Jugendinternetradioprojekt „RauteMusik e.V.“ aus Aachen, die wir vor allem im Radiowissenstransfer unterstützen und Seminare für die  Mitglieder des Vereins abhalten. Aber auch Gruppen wie Radio FI, dem Zusammenschluss aller Fanvereine des Bayer 04 Leverkusen (Fußball), finden bei uns eine Möglichkeit, das Wissen und die technischen Möglichkeiten zu bekommen, um eine Sendung zu erstellen.

Unsere Hörer freuen sich, wenn sie uns zuhören. Dabei handelt es sich um Musikbegeisterte, Sport bzw. Fußballbegeisterte, Kinder- und Jugendliche und Motorradfahrer. Aus dem direkten Feedback wissen wir auch, dass selbst Zielgruppen spezifische Sendungen (z.B. Fußballsendungen) auch von nicht Fußball-Fans gehört werden und diese dann spontan hinterher per E-Mail Kontakt zur Programmgruppe suchen, um ein Feedback zur Sendung zu geben.

Ziele
Wir möchten vor allem zusammen mit unseren Kooperationspartnern verstärkt im Umfeld der Medienkompetenzvermittlung tätig sein. Außerdem möchten wir die Zusammenarbeit mit den Schulen und Jugendverbänden weiter stärken und festigen. In einer weiteren Perspektive auch, um weitere ehrenamtliche Mitarbeiter für unseren Verein zu gewinnen.

Unsere Schwerpunkte in der Medienarbeit haben wir in 5 Elementen zusammengefasst:

Element 1: „Lokalpublizistische Ergänzung“
Die erstellen Sendungen und Beiträge sollen die lokale Medienlandschaft ergänzen und möglichst Themen auf Sendung bringen, die normalerweise untergehen oder wenig Beachtung finden, wie zum Beispiel die lokale Musikszene mit Bands, die nicht immer Lokalprogrammkompatibel sind. Aber auch längere Interviews sollen möglich sein wie zum Beispiel mit bekannten Persönlichkeiten wie Rudi Völler, Michael Skibbe und Anderen. Wir wollen damit ausführlicher Meinungen und Ansichten auf Sendung bringen, denen normalerweise aus Zeitgründen keine Sendezeit zur Verfügung gestellt wird.

Element 2: „Spaß an der Freud“
Der Bürgerfunk bei uns wird als Hobby betrieben. Die wichtigste Grundlage neben dem Radiohandwerkserwerb und der Darstellung seiner Wunschthemen ist dementsprechend der Spaß an der Arbeit. Wenn es schon keine Vergütung für die Produzenten gibt, dann sollen die Programmmacher aufgrund des Spaßes eine hohe Motivation bei der Erstellung des Produktes haben. Der Spaß ergibt sich unserer Ansicht nach aus der kreativen Arbeit, dem erstellen und zusammenstellen der Sendung mit allen kleinen Elementen und dem Stolz, wenn einzelne Elemente und schließlich auch die ganze Sendung fertig ist und man seine ganze Arbeit präsentieren kann.

Element 3: „Medienkompetenzvermittlung“
Wir wollen Menschen helfen, zu verstehen, warum manche Dinge so sind, wie sie sind. Wieso sind Beiträge vielleicht nur 2 Minuten lang? Wieso spielt die Musik im Radio eine so große Rolle? Die allgemeinen Fragestellungen in der Medienarbeit werden dem Produzierenden vermittelt und zeigen ihm so, wie man seine eigene Sendung vielleicht bewusst in eine Richtung bringen kann. Der wichtigste Bereich der Medienkompetenzvermittlung ist bei uns natürlich das erlernen des Radiohandwerks von der Technik bis hin zur fertigen Sendung und deren Gestaltung mit Stilmitteln wie dem gebauten Beitrag, dem Interview usw.

Element 4: „Gute Rahmenbedingungen“
Eine Sendung kann nur gut werden, wenn die produzierenden Gruppen auf Rahmenbedingungen treffen, die es ihnen leicht machen, eine Sendung zu erstellen und keine produktionstechnischen Grenzen gesetzt werden. Das erreichen wir, indem wir dafür sorgen, dass ausreichend und gute technische Hilfsmittel vorhanden sind (Aufnahmegeräte, Telefonhybride, Produktionsplätze usw.) und das Personal von uns in der Lage ist, das Wissen so zu vermitteln, dass die Produzenten etwas lernen und auch so unterstützt werden, dass die Sendung für alle Beteiligten ein voller Erfolg wird, also den Vorstellungen entspricht. Für die wichtigsten Abläufe existieren kleine Informationsblättchen, die bei einer selbstständigen Produktion zur Not helfen können.

Element 5: „kompetentes Personal“
Die Mitarbeiter der AG Bürgerfunk besuchen jährlich Seminare, um sich selber fortzubilden und den Produzenten immer mit aktuellen Neuigkeiten und ihrem Wissen immer kompetent beiseite zu stehen, damit sich die Produzenten bei uns gut aufgehoben fühlen. Außerdem muss das Personal in der Lage sein, das aktive Geschäft aufrecht zu erhalten, da die Mitarbeiter das wichtigste Bindeglied sind.